ANDREJ KRASNJASCHTSCHICH

PROSA

Andrej Krasnjaschtschich

1970 in Poltawa/Ukraine geboren, russischsprachiger Schriftsteller, studierte an der Philologischen Fakultät der Staatlichen Universität Charkiw und schrieb seine Dissertation über James Joyce’ Roman Ulysses. Mitbegründer und -herausgeber der Literaturzeitschrift »Verbund der Schriftsteller«. Das Schaffen von Andrej Krasnjaschtschich zeichnet sich durch phantastische und postmoderne Elemente aus. Sein Erzählband Kultur-und Erholungspark (2008) wurde auf der Shortlist für den Andrei Bely Preis 2009 (angesehenster nichtstaatlicher russischer Literaturpreis für radikale Innovationen in der Literatur) geführt. Er veröffentlichte in ukrainischen, russischen und amerikanischen Almanachen, Anthologien und Zeitschriften wie Novyj Mir und The Massachussets Review und publizierte 2007 mit Co-Autor K. Belyaev das Buch Charkiw im Spiegel der Weltliteratur. Er lebt in Charkiw.

\

Es ist tausendfach beschrieben worden, wie es sich anfühlt, im Zug zu schlafen. Etwas daran löst dieses Abdriften ins Archaische aus, ins Unterholz — die Lebenden zieht es zum Unlebendigen, die Toten zu den Lebenden

\

Antiantibibliothek 2, 2013