OKSANA SABUSCHKO

LYRIK, PROSA

Oksana Sabuschko

1960 in Luzk geboren, studierte an der Staatlichen Sewtschenko-Universität Kiew und promovierte 1987 in Kunstphilosophie an der Nationalen Akademie der Künste und Wissenschaften in Kiew. Sie trat zunächst als Lyrikerin auf und veröffentlichte seit 1985 mehrere Gedichtbände. Anfang der 90er Jahre lehrte sie an verschiedenen amerikanischen Universitäten (Harvard, Penn State und Pittsburgh). Ihre literarischen und kunstphilosophischen Essays erschienen in großen ukrainischen Zeitschriften. Seit der Veröffentlichung ihres Romans Feldstudien über ukrainischen Sex 1996 (deutsch 2006), ist sie freie Schriftstellerin. Ihr Schreiben ist eng mit der Geschichte, Leiderfahrung und Kultur ihres Landes verbunden, was sich auch in ihren kulturphilosophischen Büchern und Essays zeigt. Auf Deutsch erschien im Droschl Verlag Graz 2012 ihr Essayband Planet Wermut, der die große Tragweite ihres Denkens und Forschens spiegelt. Ihr preisgekrönter Roman Museum der vergessenen Geheimnisse (ukr. 2009, dt. von Alexander Kratochvil, Droschl 2010) verändert unsere Sicht auf ihr Land und auf uns selbst.

\

Die Geschichte die man uns lehrt, besteht aus Gejammere, immer betäubender und kaum mehr unterscheidbar, die Stimmen überbrüllen sich gegenseitig: Ich-Ich-Ich bin der und habe dies und das! … Aber all die Stimmen hallen vor dem Hintergrund verbrannter Leere, vor dem Schweigen derer, die man daran gehindert hatte zu rufen: Ich bin!

\

Museum der vergessenen Geheimnisse, 2010