Serhij Zhadan 

LYRIK, PROSA

Serhij Zhadan

Geboren 1974 in Starobilsk, Gebiet Luhansk. Lyriker, Prosaschriftsteller, Übersetzer, lebt in Charkiw. Er studierte an der Universität Charkiw Literaturwissenschaft, seine Promotion behandelte den ukrainischen Futurismus. Neben zahlreichen Lyrikveröffentlich­ungen erschien 2004 sein erster Roman Depeche Mode (dt. 2007), auf den die Romane Die Erfindung des Jazz im Donbass (orig. Voroshilovgrad, Charkiw 2010) und Mesopotamien, Charkiw 2014 (dt. 2015) folgten, für die er vielfach ausgezeichnet wurde. 2015 kam sein Lyrikband Marienleben / Життя Марії, angelehnt an Rilkes Ein Marien-Leben, heraus. 16 Gedichte daraus liegen in deutscher Übersetzung von Esther Kinsky vor (Suhrkamp 2016).Sein 2017 erschienener Roman Internat (dt. bei Suhrkamp 2018) ist der erste ukrainische Roman, der sich dem seit 2014 herrschen­den Krieg in der Ostukraine widmet. Juri Durkot und Sabine Stöhr erhielten für ihre Übersetzung des kraftvoll-dichten Werks den Preis der Leipziger Buchmesse 2018.

\
Stoß sie ins Wasser, die kalten Körper, in Seide getan.
Die Toten kennennicht Kummer, sie kennen nicht Gram.
Näh die Zerfetzten zusammen, stepp die gerissene Naht.

\

Marienleben 2015