SERHIJ ZHADAN

LYRIK, PROSA

Serhij Zhadan

Geboren 1974 in Starobilsk, Gebiet Luhansk. Lyriker und Prosaschriftsteller, lebt in Charkiw. Er studierte an der Universität Charkiw Literaturwissenschaft und wurde mit einer Arbeit über den ukrainischen Futurismus promoviert. Nach zahlreichen Lyrikveröffentlichungen erschien 2004 sein erster Roman Depeche Mode (dt. von Juri Durkot und Sabine Stöhr, Suhrkamp 2007). Für seinen Roman Die Erfindung des Jazz im Donbass (Originaltitel Voroshilovgrad – der zeitweilige Name für Luhansk – Charkiw 2010) erhielt er mehrere Preise. Der Roman Mesopotamien, Charkiw 2014 (dt. 2015), zeichnet ein ergreifendes Porträt seiner Stadt, Charkiw. Im September 2017 erscheint sein neuer Roman Internat (dt. bei Suhrkamp im März 2018), der als erster ukrainischer Roman gilt, der den seit 2014 herrschenden Krieg in der Ostukraine zu seinem zentralen Gegenstand macht. Zhadan ist Wasyl Stus Preisträger 2017.