Sofia Andruchowytsch

PROSA

Sofia Andruchowytsch

Geboren 1982 in Iwano-Frankiwsk, dem früheren Stanislau, einer Stadt im Westen der Ukraine. Prosaschriftstellerin, Essayistin und Übersetzerin, lebt in Kiew. Die Tochter des ukrainischen Schriftstellers Juri Andruchowytsch arbeitete bei der Literaturzeitschrift »Tschetwer« (Donnerstag). Sie veröffentlichte mehrere Prosawerke. Ihr fünftes Buch, 2014 in Lwiw erschienen, trägt den Titel Felix Austria und ist in ihrer Geburtsstadt zur Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie angesiedelt. Der Roman mit seiner Geschichte der ambivalenten Beziehung zwischen zwei Frauen ungleichen Standes verschaffte Sofia Andruchowytsch den literari­schen Durchbruch. Die BBC Ukraine zeichnete das Werk als bestes Buch des Jahres 2014 aus. Es wird in viele Sprachen übersetzt. Die deutsche Fassung, von Maria Weissenböck übertragen, erschien 2016 unter dem Titel Der Papierjunge im österreichischen Residenz-Verlag.

\
Ich weiß gar nicht,
ob ich überhaupt das Recht habe,
fortzugehen. Denn vielleicht
gehöre auch ich selbst Adelja.

\

Der Papierjunge, 2016