Anatol

Regnier

BERLIN

*1945 in St. Heinrich. Schriftsteller, klassischer Gitarrist, Chansonsänger. Er lebt heute in München und Ambach am Starnberger See. Seine Eltern waren die Sängerin, Schauspielerin und Übersetzerin Pamela Wedekind und der Schauspieler, Regisseur und Übersetzer Charles Regnier. Nach seinem Studium am Royal College of Music in London gab er weltweit Konzerte und unterrichtete am Konservatorium in München. Regnier war mit der israelischen Musikerin Nehama Hendel verheiratet. Mit ihren und den beiden gemeinsamen Kindern wanderten sie 1985 nach Australien aus. In Sydney lernte er Jakob Grünschlag kennen, ein Überlebender des Holocaust in Ostgalizien. Von ihm ließ er sich seine Lebensgeschichte erzählen, die mit dem Buch Damals in BolechówEine jüdische Odyssee 1997 zu seinem Debüt als Schriftsteller führte. Das Buch erzählt das Schicksal der Grünschlags und anderer Juden während des Zweiten Weltkriegs und der NS-Schreckensherrschaft in der heutigen Westukraine. Fast alle Juden Bolechóws wurden von den Deutschen grausam ermordet. Mit seinem Vater und einem Bruder überlebte Jakob Grünschlag im Versteck: ein Erdloch im Wald. Das Buch erschien 2017 auf Ukrainisch, übersetzt von Halyna Petrosanyak, im Discursus Verlag Iwano-Frankiwsk. Anatol Regnier verfasste danach weitere Bücher über seine an Künstler*innen reiche Familie, 2008 Frank Wedekind. Eine Männertragödie über seinen Großvater oder 2003 Du auf deinem höchsten Dach über seine Großmutter Tilly Wedekind und ihre Töchter. 2014 folgte Wir Nachgeborenen. Kinder berühmter Eltern. Im Herbst 2020 wird sein Buch Jeder schreibt für sich allein. Schriftsteller im Nationalsozialismus im C.H.Beck Verlag  München erscheinen.