Guido Hausmann

MÜNCHEN + BERLIN

Geboren 1960. Er lehrte als Historiker im In- und Ausland und ist Professor für Geschichte mit Schwerpunkt Russland / Sowjetunion und Ukraine am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung der Universität Regensburg. Hausmann forscht vor allem zur Gedächtnisgeschichte und den Kulturen der Erinnerung sowie zur Wissenschafts-, Nationali­täten- und Stadtgeschichte. Sein besonderes Interesse gilt der Umwelt- und Naturgeschichte Mittel- und Osteuropas, 2009 zusammengefasst in seinem Buch Mütterchen Wolga. Ein Fluss als Erinnerungsort vom 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert.