Petra Morsbach

MÜNCHEN + BERLIN

Geboren 1956 in Zürich. Die Schriftstellerin und Essayistin lebt in Starnberg. Nach ihrer Promotion über Isaak Babel wirkte sie etwa zehn Jahre als Dramaturgin und ­Regisseurin. 1995 erschien aufsehenerregend ihr im sowjetischen ­Russland spielendes Romandebüt Plötzlich ist es Abend. Das Buch wurde vielfach übersetzt, zuletzt 2018 ins Ukraini­sche. Ihm folgten Künstler- und andere Romane, begleitet von zahlreichen Auszeichnungen. Für ihr jüngstes Werk ­Justizpalast erhielt Petra Morsbach 2017 den Wilhelm-Raabe-­Literaturpreis.