Serhij Zhadan

MÜNCHEN + BERLIN

Geboren 1974 in Starobilsk, Gebiet Luhansk. Lyriker, Prosaschriftsteller, Musiker und Übersetzer, lebt in Charkiw und prägt dort seit langem die Literaturszene mit. Auf ­zahlreiche Lyrikveröffentlichungen folgte 2004 sein erster Roman ­Depeche Mode (dt. 2007). 2015 kam sein Lyrikband Marienleben heraus, aus dem 16 Gedichte in Warum ich nicht im Netz bin (2016) ins Deutsche übertragen wurden. Dieser Band und der 2017 erschienene Roman Internat thematisieren den seit 2014 herrschenden Krieg in der Ostukraine. Zhadans Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet.