Taras

Prochasko

IWANO-FRANKIWSK

*1968 in Iwano-Frankiwsk, dort lebt der Schriftsteller und Journalist. Er studierte Biologie in Lwiw und war in der Studierenden- und Demokratiebewegung aktiv. Seit 1992 lebt er wieder in seiner Geburtsstadt, wo er u.a. als Lehrer, Barkeeper, Galerist, Drehbuchautor und Radiomoderator arbeitete. Erste literarische Texte veröffentlichte Taras Prochasko in der Zeitschrift Tschetwer und in anderen ukrainischen Zeitungen. Auf sein Romandebüt Annas andere Tage (Kiew 1998) folgte 2002 sein Roman Neprosti (Die Nicht Einfachen). Dieses Werk zählt in der Ukraine zu den berühmtesten Texten des 21. Jahrhunderts, es liegt auch als Hörbuch, Oper und Film vor. Ein Auszug erschien auf Deutsch in der Zeitschrift Podium. 2009 kam sein Prosaband Daraus lassen sich ein paar Erzählungen machen in deutscher Sprache heraus. Im Zusammenhang damit bescheinigte ihm die Literaturkritikerin Ilma Rakusa: »Einen sensibleren Chronisten und poetischeren Landvermesser der Westukraine, insbesondere von Iwano-Frankiwsk, wird man schwerlich finden können.« 2019 veröffentlichte Taras Prochasko im ukrainischen Verlag Meridian Czernowitz unter dem Titel Так, але…(Ja, aber …) einen Band mit den für ihn so typischen kurzen Texten und Skizzen, für den er 2020 die höchste literarische Auszeichnung der Ukraine, den Taras Schewtschenko-Preis, erhielt.