Grigory Sementschuk

LYRIK

Grigory Sementschuk

Geboren 1991 in Lwiw, wo er auch heute lebt und arbeitet. Lyriker, Musiker, Kulturaktivist, Mitbegründer der Gruppe DRUMТИАТР und Essayist. Er gibt die Lwiwer soziokulturelle Zeitschrift »Prosto Neba« (Unter freiem Himmel) mit heraus, die von Obdachlosen verkauft wird. Von 2008 bis 2015 war er Programmleiter des Internationalen Literaturfestivals Lwiw, derzeit arbeitet er im Kulturbereich der Stadt und wirkt bei der UNESCO City of Literature-Gruppe in Lwiw mit. Sementschuk hat die Lyrikbände Innerer Dschihad (2012) und Weitere Gedichte und Songs (2015) publiziert. Seine Gedichte wurden in viele Sprachen übersetzt, etwa ins Polnische, Englische, Französische und Tschechische. Auf Deutsch sind einige Werke in der Zeitschrift »RADAR« erschienen, ein Literaturmagazin, das Texte polnischer, ukrainischer und deutscher Autoren und Autorinnen versammelt. Mit Ulrike Almut Sandig, die auch Gedichte von ihm übersetzte, steht er im Rahmen des Bandprojekts »Landschaft« auf vielen Bühnen. Gemeinsam bringen sie ihre jeweiligen Texte zur Aufführung.

\
meine inneren Streitkräfte
sind kleine Jungs
und Deserteure, die einst
Dichter werden.

\

meine inneren Streitkräfte, 2013