Geissler_Heike_176_HR_HeikeSteinweg_SV

Leipzig

Heike Geißler

*1977 in Riesa, wuchs in Karl-Marx-Stadt auf und lebt heute in Leipzig, Schriftstellerin und Übersetzerin. Ihr erster Roman Rosa erschien 2002, 2007 folgte die Erzählung Nichts, was tragisch wäre. Heike Geißler erhielt zahlreiche Stipendien wie 2008 das Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, 2016 das Stipendium der Villa Massimo und 2020 das Denkzeit Stipendium des Freistaats Sachsen. 2008 und 2021 nahm sie am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb teil. Ihr Reportageroman Saisonarbeit (2014) speist sich aus ihren Erfahrungen als Aushilfe bei Amazon. Heike Geißlers Roman Die Woche über zwei Protagonistinnen in Leipzig, für die jeder Tag wieder ein Montag ist, stand 2022 auf der Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse. In ihm beklagt sie in temporeicher Form die schonungslose Gegenwart ihrer Stadt.

Stand: 2022